Rapida 145 und Rapida 164 in neuem Design und mit zusätzlichen Automatisierungs-FunktionenKoenig & Bauer präsentiert neue Generation großformatiger Bogenoffsetmaschinen

  • Druckleistungen bis zu 18.000 Bogen/h (Rapida 145) und 17.000 Bogen/h (Rapida 164)
  • Modernes, interaktives Bedienkonzept
  • Erweiterung im Grammaturbereich und Maschinenerhöhung
  • Variantenvielfalt für wirtschaftliche Inline-Produktionen
  • Automatisierungseinrichtungen für kürzeste Jobwechsel

Die Rapida 145 präsentiert sich in der neuen Generation erstmals im aktuellen Design aller Druckmaschinen von Koenig & Bauer (1)

Was als internationales Event geplant war, können interessierte Anwender vorerst nur im kleinen Rahmen – bei Drucktests oder in Video-Live-Demonstrationen sehen: Koenig & Bauer bringt eine neue Generation großformatiger Bogenoffsetmaschinen der Baureihen Rapida 145 und Rapida 164 auf den Markt. Die neue Maschinengeneration ist ab sofort verfügbar.

Schon auf den ersten Blick ist sichtbar, die beiden Großformat-Serien präsentieren sich im neuen innovativen Design aller Maschinen von Koenig & Bauer. Doch es gibt weitere Neuheiten, mit denen die großformatigen Rapidas ihre marktführende Position in dieser Formatklasse ausbauen. Sie produzieren mit Bogenformaten von 1.060 x 1.450 mm (Rapida 145) bzw. 1.205 x 1.640 mm (Rapida 164) mit Basis-Druckleistungen bis zu 16.000 Bogen/h im Kartondruck. Mit High-Speed-Paket betragen die Spitzen-Druckleistungen 18.000 Bogen/h (Rapida 145) bzw. 17.000 Bogen/h (Rapida 164). Neben einer erweiterten Automatisierungsausstattung verfügen sie über Leistungsparameter moderner Mittelformatmaschinen – bei doppeltem Druckformat und sogar darüber hinaus.

Wie hier am Saugkopf des Anlegers gibt es an der gesamten Maschine kaum noch Bedienelemente. Nahezu alle Prozesse lassen sich über Touch-Panels oder den Leitstand steuern (3)

Verändert hat sich auch das Bedienkonzept. Große Touch-Panels an Anleger, Anlagedruckwerk und Auslage machen viele Taster und weitere Bedienelemente überflüssig. Alle Routineprozesse, die dezentral aktiviert werden sollen, lassen sich somit genauso komfortabel steuern wie vom Leitstand aus. Eine weithin sichtbare Zustandsanzeige an der Auslage informiert auf einen Blick über den aktuellen Maschinenstatus. Unterschiedliche Lichtfarben signalisieren, ob die Maschine produziert, sich im Standby-Betrieb befindet oder Wartungsarbeiten stattfinden.

Kameras zur Inline-Farbregelung (M.) und Inhaltskontrolle mit Auflösungen bis zu 260 dpi überprüfen jeden Bogen im Fortdruck. Fehler werden auf dem Wallscreen visualisiert, Protokolle liefern im Anschluss einen Qualitätsnachweis (7)

Digitale Steuerung und Überwachung

Der ErgoTronic-Leitstand verfügt über einen Touch-Monitor sowie einen großen Wallscreen. Alle erforderlichen Informationen sind auf den beiden Bildschirmen übersichtlich dargestellt. Eine ganze Reihe an Zusatzfunktionen tragen dazu bei, die Produktion in Echtzeit zu verfolgen. Auf einen Blick liegen Produktionsdaten und weitere Angaben bis hin zu den CO2-Verbräuchen vor. Autonomes Drucken einer Folge von Aufträgen, App-Steuerung verschiedener Funktionen, der Zugriff zur CustomerCommunity als zentralem Kontaktpunkt zwischen Anwender und Herstellerwerk – und natürlich der Start der einzelnen Maschinenprogramme inklusive Voreinstellungen anhand bereitgestellter oder bereits abgespeicherter Daten – der Leitstand ist der digitale Schnittpunkt für alle Produktionsabläufe im Drucksaal.

Auch in Bezug auf die Qualitätsüberwachung. Drei unterschiedliche Systeme verbinden die Inline-Farbregelung (auf Wunsch inklusive Graubalance-Regelung) mit den Funktionen Fortdruckkontrolle (QualiTronic PrintCheck), Vergleich mit dem Vorstufen-PDF (QualiTronic PDFCheck) und Inhaltskontrolle (QualiTronic PDF HighRes).

DriveTronic SPC: der vollautomatische Plattenwechsel erfolgt mit ungekanteten Druckplatten (5)

Weitere Vorteile für Verpacker

Gerade für ihren Haupt-Einsatzzweck im Verpackungsdruck wartet die neue Rapida-Generation im Großformat mit deutlichen Verbesserungen auf. Mit 1,2 bzw. 1,6 mm Stärke lag die verarbeitbare Bedruckstoffpalette schon in der Vergangenheit bei sehr hohen Werten. Universelle Greifersysteme machen es möglich. An den neuen Maschinen lässt sich das Spektrum verarbeitbarer Substrate noch einmal erhöhen – auch über die 2-mm-Marke hinaus; durch einfaches Umstellen der Druckwerke. Für Unternehmen, die im Starkkarton-Bereich oder im Wellpappen-Direktdruck arbeiten und hier das volle Spektrum bedrucken und im Inline-Prozess veredeln, ist dies ein Quantensprung.

Hohe Variantenvielfalt: Diese Rapida 145 im CEC von Koenig & Bauer Sheetfed ist auf Gussböcken um 555 mm höher gesetzt, mit sieben Farbwerken, zwei Lacktürmen, Zwischentrockenwerken, dreifacher Auslageverlängerung, Doppelstapel-Auslage und vollautomatischer Stapellogistik ausgestattet (2)

Daneben hat sich bei den Maschinenerhöhungen einiges getan. Fünf Varianten sind verfügbar. Diese decken den Bereich von 185 bis zu – ganz neu – 925 mm ab. Die Erhöhungen um 185, 370 und 555 mm lassen sich zudem mit Gussböcken realisieren. Zusatzkosten für ein aufwendiges Maschinenfundament entfallen hiermit.

Deutliche Verbesserungen in vielen Details

Überarbeitet wurde zudem eine ganze Reihe unsichtbarer, aber wichtiger Details. Dazu gehört die Bogenführung im Bereich Auslage und Auslageverlängerung (Trocknerstrecke). Sie leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass sich bei einem noch größeren Bedruckstoff- und Veredelungsspektrum hohe Druckleistungen bis zu 18.000 Bogen/h realisieren lassen. Dank einer dynamischen Bogenbremse bleibt die Auslage voll zugänglich und einsehbar. Komplizierte Bogenbremsvorrichtungen oder Abnahmegreifer gibt es auch weiterhin nicht.

Longlife-Greiferwellen mit automatischer Schmierung und eine reduzierte Anzahl an Abschmierpunkten reduzieren den Wartungsaufwand. Gleiches gilt auch für den neuen AC-Antrieb der Rapida-Jumbos. Er arbeitet nahezu wartungsfrei und reduziert zudem den Energieverbrauch.

Der Rasterwalzenwechsel ist dank AniSleeve-Technologie werkzeugfrei von einer Person sehr schnell auszuführen (6)

Leistungsstark und flexibel

Alle bewährten Automatisierungs- und Hochleistungsfeatures der bisherigen Modelle sind natürlich auch in der neuen Rapida-Generation verfügbar. Das beginnt bei der Variantenvielfalt, mit bis zu 16 Druck- und Veredelungswerken, reicht über Zusatzaggregate wie Rolle-Bogen-Einrichtung, automatisch umstellbare Bogenwendung, Lack- und Trockenwerke, Doppelstapel-Auslage und natürlich Nonstop- und Logistik-Komponenten. Für Verpackungs- und Akzidenzanwender mit unterschiedlichsten Anforderungen an ihre Technik lassen sich so individuelle Maschinenkonfigurationen schaffen.

Die meisten Rapida-Maschinen für den großformatigen Bogenoffset werden mit ziehmarkenfreier Anlage DriveTronic SIS ausgestattet (4)

Bei der Automatisierung setzt die neue Rapida-Generation im Großformat Maßstäbe. Ziehmarkenfreie Anlage DriveTronic SIS, Simultane Plattenwechsler DriveTronic SPC, auskuppelbare Farbwerke im Standard, CleanTronic-Tuchwascheinrichtungen für simultane Waschprozesse, schnelle Lackformwechsel mit DriveTronic SFC oder Rasterwalzenwechsel mit AniSleeve sind nur einige der herausragenden Automatisierungskomponenten, die eine Vielzahl paralleler Prozesse beim Jobwechsel und damit kürzeste Rüstzeiten möglich machen. Auch die Trockner kommen aus der Produktion von Koenig & Bauer. Denn die Trocknerproduktion gehört zu den Kernkompetenzen des Druckmaschinenherstellers.

Alle Systemkomponenten und Automatisierungsfunktionen verfolgen ein Ziel: die Anwender im Verpackungs- und Akzidenzbereich optimal dabei zu unterstützen, wirtschaftlich und erfolgreich zu produzieren. Die Rapida-Jumbos sind damit die geeigneten Produktionsmittel, um die Druckunternehmen fit für heutige und zukünftige Herausforderungen zu machen.

Weitere spannende Inhalte rund um den Produktlaunch finden Sie unter  https://www.koenig-bauer.com/de/newdimension/.

  • Schlagworte:
  • RSS Feed,
  • Bogenoffset,
  • Markt,
  • Ideen & Innovationen

Downloads

Martin Dänhardt
Marketing & Communications

Friedrich-List-Straße 47
01445 Radebeul
Deutschland

T: +49 351 833-2580
E-Mail

Zurück zur Übersicht